Religionsunterricht an der KKS

Religion und Schule in Zeiten wachsender kultureller Vielfalt - das ergibt Sinn! Denn die Schule trägt wesentlich zur Entfaltung einer freien und eigenverantwortlich handelnden Person bei. Ausgehend von den Fragen und Problemen der Schülerinnen und Schüler unterstützt der Religionsunterricht sie bei der Suche nach Orientierung und hilft ihnen, Sinn im Leben zu finden. Auch das Bewusstsein für die Bedeutung eigener Entscheidungen wird geschärft. Im Zentrum des Religionsunterrichts stehen daher vier Fragen, die das Leben der Schülerinnen und Schüler betreffen und dazu beitragen, den eigenen Standpunkt zu festigen, zu hinterfragen oder auch neu zu finden.

 

Die Frage nach Gott

Im Kontext religiöser und kultureller Vielfalt findet eine Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Gottesvorstellungen und auch mit Religionskritik statt. Die Beschäftigung mit Jesus Christus steht hiermit in einem engen Zusammenhang. Im Religionsunterricht begegnen Schülerinnen und Schüler der biblischen Botschaft und lernen, die Sprache und Vorstellungswelt der biblischen Texte zu verstehen und im Hinblick auf unsere Gegenwart und sogar Zukunft auszulegen.

 

Die Frage nach dem Menschen und dem richtigen Handeln

An dieser Stelle werden die existentiellen Grundfragen des Menschen thematisiert (z. B. Warum bin ich so, wie ich bin? Woher kommt alles Leben? Gibt es Gott? ...). Ethische Fragen und Urteilsbildung finden dabei ebenso Gehör wie die damit einhergehende Verantwortung und Würde des Menschen.

 

Die Frage nach den Religionen in der Gesellschaft

Schülerinnen und Schüler leben zunehmend in multireligiösen und multikulturellen Zusammenhängen. Die Kenntnis über die verschiedenen Religionen und Glaubens-gemeinschaften sind daher unerlässlich, um in einen interreligiösen Dialog eintreten zu können. Die Bedeutung des Phänomen Religion in seiner lebensförderlichen, aber auch lebensfeindlichen Gestalt ist sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft enorm. Hier lassen sich menschliche Fragen nach Grund, Ziel und Sinn des Lebens wiederfinden.

 

Die Frage nach der Wahrnehmung und dem Verstehen von Religion und ihren Ausdrucksformen

Unsere Welt ist geprägt von Religion. Feiertage, Gotteshäuser sowie Werteorientierung haben ihren Ursprung in ihr. Daher findet die Beschäftigung mit religiösen Dimensionen im Kontext unserer pluralen und medialen Welt im Religionsunterricht Raum. Zeugnisse früherer und gegenwärtiger Generation werden ebenso zum Thema wie die Entwicklung unserer, aber auch anderer (religiöser) Kulturen.

 

Die Fachschaftsvorsitzende ist Katrin Stamer.

(Der Religionsunterricht orientiert sich an den Fachanforderungen des Landes Schleswig-Holsteins: https://lehrplan.lernnetz.de/index.php?wahl=227)